Zum Tag der Arbeit: Acht Stunden sind kein Tag (Teile 1 bis 3)

01. Mai // Di. // 10:00 // Kinosaal // Kino

Rainer Werner Fassbinder. BRD 1972. ca. 270 Min.

Serien sind das neue Kino, sagt man. Tatsächlich hätte Rainer Werner Fassbinder mit seiner Mini-Serie Acht Stunden sind kein Tag einen Bingewatching-Hit gelandet, wäre Netflix 1972 schon erfunden gewesen. Stattdessen landete der Fünfteiler im linearen Fernsehen (der/die eine oder andere dürfte sich an dieses altmodische Format erinnern) und bereicherte die TV-Landschaft um einen ganz neuen Stoff: Das Arbeitermilieu. Pünktlich zum Tag der Arbeit zeigen wir Teil 1 bis 3 der frisch restaurierten Fassung, Teil 4 und 5 folgen am 6. Mai.

Mo30.04.Di01.05.Mi02.05.Do03.05.Fr04.05.Sa05.05.So06.05.
10:00
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen