Werkschau Heike Nikolaus (zu Gast): Klein anfangen – groß rauskommen

12. Dezember // Mi. // 20:30 // Kinosaal // Kino

Die Hamburger Künstlerin und Regisseurin Heike Nikolaus kommt aus Schenefeld im Kreis Steinburg. Im Rahmen ihres Kunststudiums an der Hochschule für bildende Künste hat sie zwischen 1982 und 1991 eine Serie von Spielfilm-Miniaturen auf Super 8 und 16 mm gedreht. Diese Filme, in denen sich Trash und Poesie auf das Glücklichste verbinden, sind kleine Meisterwerke von einer noch jungen Filmemacherin, deren Wiederentdeckung ein großes Vergnügen ist. Sie sind heute aber auch außergewöhnliche historische Dokumente, in denen sich die Hamburger Kunstszene der 80er Jahre ein Stelldichein gibt. Die 17 frühen Filmarbeiten von Heike Nikolaus, die im Kunstkontext entstanden sind, präsentiert das Kino in der Pumpe in Zusammenarbeit mit der Filmwerkstatt Kiel. Mit dabei sind unter anderen die folgenden Filme:
Der Zeichenschüler (Super 8, 1990) – Ein junger Künstler bewirbt sich erfolglos an der Kunstakademie. Eine verführerische Frau kann ihn trösten.? Herzsprung (Super 8, 1988) – Zwei Götter im Liebesstreit?Paulette & Gigi in Paris (Super 8, 1989) – Eine Landpomeranze trifft in Paris auf eine erfahrene Lebedame?Schatten einer Jugend, das Wesen der Apolliniker oder die Kunst, sich selbst zu opfern (Super 8, 1990) – Dionysos versucht Apoll zu verführen und die Kamera zitiert das Gemälde „Hylas und die Nymphen“ von Waterhouse

Mo10.12.Di11.12.Mi12.12.Do13.12.Fr14.12.Sa15.12.So16.12.
20:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.