Showbox

16. Juni // Sa. // 22:00 // Roter Salon // Konzert

21:00

22:00 Uhr – ROMEO SINCERE / Indie Rock
23:00 Uhr – THE INFRASONIC BEATMACHINE / Funk, Rock
00:00 Uhr – DOG COMPOUND / Post Grunge
01:00 Uhr – D.E.P. / Rock
02:00 Uhr – ANCHOR IN INK / Ska

ROMEO SINCERE
Romeo Sincere ist eine fünfköpfige Indie-Rock Band aus Kiel. Gegründet 2017 haben sie schon einige Konzerte gespielt und arbeiten aktuell auf ihr eigenes Album hin. Gespielt werden dementsprechend hauptsächlich Eigenkompositionen, aber der ein oder andere Coversong wird auch angefasst.

THE INFRASONIC BEATMACHINE
Eins hat sich die Kieler Band hinter die Ohren geschrieben: aus wenig mach viel. Mit ihren 4 Instrumenten haben sie sich ohne viel Schnickschnack eine Klang- und Dynamikvielfalt erarbeitet, die sich nicht in wenige Genres pressen lässt. Funkige Basslines treffen auf Indie-Gitarren mit experimentellen Einschlägen und treibenden Beats und erzeugen ein verspieltes, doch intuitives Gesamtbild, das dank eingängiger Melodien im Ohr bleiben wird. Ob man zuhören, tanzen oder sich einfach nur treiben lassen will, bei den 4 Jungs aus Kiel wird man fündig. Denn es steht eins im Vordergrund ihrer Musik: der Spaß sowohl für das Publikum als auch für sich selbst.

DOG COMPOUND
Dog Compound ist eine junge Kieler Band. Gegründet wurde sie im Jahr 2000 und existiert seit Anfang 2005 in der heutigen Besetzung. Sie spielen ihre ureigenene Version von Rockmusik. Geprägt ist die Musik von teilweise mehrstimmigem Gesang mit eingängigen Melodien und Riffs, die auch den genre-fremdesten Zuhörer aus der Reserve locken. Sie beherrschen ein weit gefächertes Repertoire von schnellen Punk-Stücken über mitreißende Pop-Songs bis hin zu tiefen Rock-Balladen. Dog Compound verbindet ohrwurmverdächtige Hooklines mit Rhythmen, die das Publikum schnell anstecken.
Sie bieten Post-Grunge der Sorte Green Day – Melodiös, zweistimmig und ordentlich nach vorne!

D.E.P.
Ehrliche Rockmusik, die ins Ohr geht. Ein Mix aus Punk, Pop und Rock mit schnörkellosen Texten. Die Band spielt, was ihr Spaß macht, und das merkt man einfach.

ANCHOR IN INK
Anchor In Ink sind sechs Männer aus Kiel. Sie singen vom Meer. Von Typen, von Kneipen, von Saufgelagen. Von verpassten Chancen. Vom Aufbäumen dagegen. Erzählen wirre Geschichten von verirrten Individuen. Ihre Songs rumpeln und schwanken wie ein betrunkener Seemann nach langer Fahrt, der gleichzeitig das Rauschen der Wellen und dem Kneipenlärm aus Rosis Bar im Ohr hat. Der noch ein letztes Bier will. Und nen Korn. Und dem dieses Mandolinensolo nicht mehr aus dem Kopf geht …