Kiel ohne Grenzen: Benefizkonzert mit Sarah Lesch

25. Oktober // Do. // 19:00 // Saal // Konzert

18:00

Stark, schön und zerbrechlich. Sarah Lesch live in Concert

Sie zählt zu den umtriebigsten und produktivsten Liedermachern dieser Tage. Ihr Markenzeichen: Scharf beobachtende Texte, die mühelos Elemente aus Chanson, Punk und Theatermusik integrieren. Am Donnerstag, 25. Oktober, spielt die streitbare Songpoetin Sarah Lesch in der Pumpe. Lukas Meister und der Kieler Rainer Lebemann liefern den Support. Kiel ohne Grenzen präsentiert das Event. Der Kartenvorverkauf startet am Samstag, 01. September.

„Mein Herz schlägt für die Freiheit und das Glück ALLER Menschen. Ich bin keine Heilige und keine Verbrecherin. Ich mache das normalste auf der Welt. Ich mache Lieder aus dem, was mich berührt.“ Und das macht sie in einer Intensität, die ihresgleichen sucht! Wurde Sarah Leschs erste Platte noch in der “schmutzigen Küche” aufgenommen und auch so betitelt, so ist ihr neuestes Album „Da draußen” nun der Blick aus dem Fenster. Der Blick auf eine Welt, die verrückt spielt, schreckliche Dinge zulässt und gleichzeitig alles ist, was wir haben: stark, schön und zerbrechlich. Zwischen Aufbruch und Rückkehr in die Küche liegen fünf Jahre, unzählige Konzerte, Gespräche und Erlebnisse und ein weiteres Album –„von Musen und Matrosen“. Sarah Lesch ist in dieser Zeit gemeinsam mit ihren Liedern gereift. Mit einer noch klareren Haltung, einer geschärften Perspektive blickt Sarah Lesch durch die Lieder ihres dritten Albums auf die Welt. Sarah Lesch ist Preisträgerin des Troubadour Chansonpreises, des FM4 Protestsongcontests, des Preises der Hanns-Seidel-Stiftung (Songs an einem Sommerabend) sowie des Udo-Lindenberg- Hermann-Hesse-Panikpreises.

„Wir freuen uns sehr, dass Sarah für uns singt“, erklärt Event-Manager Julian Behrendt. „Sie hat eine ganz besondere Art, die Welt in sich und um sich zu betrachten. Und bringt einen dazu, immer wieder mit neuem Mut aufzustehen“, ergänzt Stephan Altemark, der bei Viva con Agua und dem Muddi-Markt zur Kieler Woche aktiv ist.. „Wir machen einen Abend für ALLE Kieler. Mit Musikern, die nachdenklich, kämpferisch, verträumt die Welt beschreiben und neu bauen“, schw ärmt Burkhardt Richard vom Kieler Jugendring.

Unverkrampft, ehrlich, mit einem Blick für das Kuriose im Gewöhnlichen, ist ihr Support Lukas Meister. Dahinter steht die Erkenntnis: Das Dasein ist eine Aneinanderreihung von verwirrenden Situationen, die oft nur mit Humor zu ertragen sind. Die Songs, die aus dieser Einstellung heraus entstehen, sind keine Comedy. Vielmehr enthalten sie eine pointierte Darstellung menschlicher Abgründe, die mit einem Mindestmaß an Ironie versetzt sind. Lukas Meister verwandelt flüchtige Momentaufnahmen aus der Reise namens Leben in Musik – poetisch, aber niemals pathetisch. Seit September 2013 ist das erste Album „Wanderjahre“ erhältlich, im Herbst 2015 kam der Nachfolger “Gold · Zeit · Raketen”.

Den Abend eröffnet der Kieler Künstler Rainer Lebemann. Der schmale Grat zwischen dumpfem Frohsinn und tiefem Weltschmerz einer längst verlorengegangen Zeit, drückt sich für Rainer Lebemann im am echtesten im Melting-Pot Rummelplatz aus. Schießstände, Fressbüdchen, krakenartige Schleudermaschinen – dem Hin und Her, dem Hin und Wieder werden hier die Möglichkeiten geboten und in seiner Limitiertheit auch entzogen. Spaß auf Knopfdruck, um dann nur in nächsten Momenten wieder auf den harten Boden der Tristesse zu knallen und mit lachendem Gesicht Fausthiebe einzustecken. Die Zigarette zur Zuckerwatte, die rasante Fahrt mit der wilden Maus zu dem Erbrochenen, des leckeren Schmalzgebäcks. Rainer Lebemann verortet seine Bühnenpräsenz genau dort, wo es weh tut. Das Lachende wird zum Weinenden. Bei Rainer erwartet euch blasser Blues, Späße und folkige Faxen. Ein Witz, der kurz vor der Pointe ins Stocken gerät. Ein Lebensgefühl. Rainer.“ … und dann kommt das Leben, Mann!

Präsentiert wird die Veranstaltung von Kiel ohne Grenzen, einem Team begeisterter Aktiver auf und hinter der Bühne. Gemeinsam stehen sie für ein offenes Miteinander – jenseits von Grenzen durch Herkunft, Handicap oder schlicht und einfach aufgrund von Ausgrenzung vom Kultur- und Sozialleben durch Armut.
In der Projektreihe „Kiel spielt für Flüchtlinge“ hat die Crew drei Benefizkonzerte mit zehn Bands und weit über 2.000 Zuschauer/-innen veranstaltet. Zu Künstler/-innen aus Kiel und der Welt haben hunderte Alt- und Neukieler/-innen zusammen gefeiert: Gelebte Vielfalt, getanzte Toleranz. Trägerorganisation und Veranstalter ist der „Kieler Jugendring e.V.“.

Der Kartenvorverkauf ist am Samstag, 01. September gestartet.

Die Erlöse kommen zu gleichen Teilen dem Kieler Projekt “Kultur Grenzenlos” und dem Verein “Hempels e.V.” zu Gute.

„Das alles wäre nicht möglich ohne unsere Unterstützer“, betont Julian Behrendt. „Insbesondere bedanken möchten wir uns bei der Pumpe e.V., die uns bereits das dritte Mal in Folge den großen Saal für unsere Veranstaltung bietet.

Unsere Unterstützer:
Förderverein Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.
Evangelische Bank
Thomsen Werbemittel
InSound
Ströer Deutsche Städte Medien
ROH Catering
Czernys Küstenbrauerei
Junge Bühne Radio

€ 20,00 zzgl, Gebühr, € 25,00