Nachlass (Achtung: zur Vorstellung am 13.10 Regisseure zu Gast)

27. September // Do. // 18:30 // Kinosaal // Kino

Christoph Hübner u. Gabriele Voss. D 2017. 108 Min. FSK k.A. Dokumentarfilm

Seit über sieben Jahrzehnten gehört der Zweite Weltkrieg zu unserer Vergangenheit. Viele der damals vom Krieg Betroffenen sind inzwischen verstorben. Am Leben sind noch die Kinder und Enkel dieser Kriegsgeneration. Überlebt haben auch materielle Hinterlassenschaften wie Akten, Zeugnisse und Fotografien. Überlebt haben auch die Traumata, die gleichwohl in Opfer- und Täterfamilien durch die Generationen bis heute weiter gegeben worden sind. Da ist der Chemiker, dessen Vater Einsatzführer bei den Einsatzgruppen war, die für die Ermordung tausender Menschen verantwortlich sind. Da ist die ehemalige Lehrerin, die immer noch hofft, dass ihr Vater – ein SS-Arzt – nicht selbst geschossen hat. Da sind auch die Nachfahren der Opfer, die sich für die Motive der Täter interessieren. Der Zweite Weltkrieg ist noch lange nicht vorbei, nicht in den Köpfen und Gefühlen der Menschen. – Der Film zeigt Dialoge zwischen Nachfahren von Tätern und Opfern in Gesprächsgruppen, den Abbau und Neubau der Dauerausstellung einer Gedenkstätte, das Sortieren von Millionen von Daten aus Ermittlungs- und Prozessakten, die Fertigung von Stolpersteinen und einen späten Prozess gegen einen KZ-Wachmann. Der Film zeigt, wie mühevoll sich der Prozess der Aufarbeitung gestaltet, wie schwierig es zu verstehen ist, warum der eigene Vater oder Großvater Menschen aus rassistischen und ideologischen Gründen und wie sich die Nachgeborenen auch heute noch mit der Schuldfrage auseinander setzen.

Mo24.09.Di25.09.Mi26.09.Do27.09.Fr28.09.Sa29.09.So30.09.
18:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.