M.C. Escher – Reise in die Unendlichkeit

13. Oktober // So. // 18:30 // Kinosaal // Kino

Robin Lutz. NL 2018. 80 Min. Erzählerstimme: Matthias Brandt

„Ich bin kein Künstler. Ich bin Mathematiker!“, stellt Maurits Cornelis Escher klar, als ihm Musiker Graham Nash seine Bewunderung ausdrücken will. Für Anerkennung hat der geniale Grafiker und Zeichner keine Antennen. Über Fanpost schüttelt er verwundert den Kopf, illegale Nachdrucke ärgern ihn, an der Titelstory des Time Life-Magazins über ihn interessiert ihn das Honorar mehr als die Ehrung an sich, und als Mick Jagger anfragt, ob die Stones eine seiner Zeichnungen als Plattencover nutzen dürfen, verbittet er sich die Anrede mit Vornamen…

Neben vielen kleinen Anekdoten überzeugt der Film mit der Darstellung von Eschers Arbeiten. Als Coup werden einige der bekannten Bilder mit Computer-Animation lebendig und plötzlich krabbeln die knuffigen „Krempeltierchen“ munter drauflos im scheinbar endlosen Raum.

Mo07.10.Di08.10.Mi09.10.Do10.10.Fr11.10.Sa12.10.So13.10.
18:3018:3018:3018:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.