Kraft der Utopie – Leben mit Le Corbusier in Chandigarh

27. Februar // Di. // 18:00 // Kinosaal // Kino

Karin Bucher & Thomas Karrer. CH 2023. 84 Min. Dokumentarfilm über die Planstadt des legendären Architekten.

Le Corbusier zählt zu den wenigen Architekten, in deren Arbeit sich das Utopische und das Konkrete immer wieder durchdringen und beeinflussen. So ist er gleichermaßen bekannt für Utopie gebliebene Entwürfe wie z. B. den berühmten Plan Voisin von 1925 wie auch für seine „Wohnmaschinen“, deren berühmteste Beispiele in Marseille und im Hansaviertel in Berlin stehen.

Die aktuelle Dokumentation von Karin Bucher und Thomas Karrer widmet sich einem faszinierenden Großprojekt des schweizer Architekten, mit dem dieser Ende der 1940er Jahre beauftragt wurde: dem Bau einer neuen Hauptstadt bzw. dessen Regierungszentrums. Das Projekt war notwendig geworden, als nach der Unabhängigkeit und Teilung Indiens 1947 die ehemalige Hauptstadt des Bundesstaates Punjab nunmehr in Pakistan lag und mithin die in Indien verbliebenen Teile der Region eine neue Hauptstadt brauchten. Als Standort fiel die Wahl auf das Dorf Chandigarh, und Le Corbusier erhielt – zusammen mit anderen Architekten – den Auftrag, die Stadt und das Regierungsviertel zu planen.

Der Regierungskomplex, dem u. a. das Parlamentsgebäude, ein riesiger Sekretariatskomplex, Wasserflächen und weitläufige, forenartige Plätze zuzurechnen sind, wurde 2016 auf die Liste des UNESCO-Welterbes gesetzt.

Zum siebzigjährigen Bestehen von Chandigarh besucht dieser Film die Planstadt und spürt den Utopien und Idee Le Corbusiers nach.

Mo26.02.Di27.02.Mi28.02.Do29.02.Fr01.03.Sa02.03.So03.03.
18:0018:0018:00
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen