KINO IN ST. NIKOLAI – Der Golem, wie er in die Welt kam

20. September // Fr. // 21:30 // Kinosaal // Kino

Paul Wegener, Carl Boese. D 1920. 84 Min. Bauten: Hans Poelzig. Mit P.W., Albert Steinbrück, Ernst Deutsch

Wie zeigen dieses Hauptwerk des expressionistischen Stummfilms zur Nacht der Kirchen in St. Nikolai, live begleitet an der Orgel von Manuel Gera, Hamburg. – Prag im 16. Jahrhundert. Rabbi Löw deutet die Sterne und erkennt, dass Unheil über die jüdische Gemeinde kommen werde. So erschafft er den Golem, eine wuchtige Figur aus Lehm, und haucht ihr Leben ein, um die Gemeinde zu schützen. Tatsächlich ergeht bald der Erlass des Kaisers, dass alle Juden die Stadt verlassen mögen. Der Rabbi bittet um eine Audienz, während der sich der Golem dann als lebensrettend und nützlich erweist. So wird der Judenbann aufgehoben. Doch unterdessen hat sich ein Günstling des kaiserlichen Hofes in die Tochter des Rabbi verliebt, und so droht doch noch ein großes Unheil… Der Film war einer der größten internationalen Erfolge des deutschen Stummfilms, von China bis in die USA. Im New Yorker Criterion Theatre lief er ohne Unterbrechung zehn Monate lang. Genius hinter den Kulissen war Produzent Paul Davidson. Beim Brand des Ghettos war er so fasziniert von dem gespenstischen Schauspiel, dass er seine Kameraleute anwies, in die brennenden Sets zu laufen, der besseren Aufnahmen wegen. Als die sich weigerten, machte er’s selbst – und hätte dies beinahe mit dem Leben bezahlt.

Mo16.09.Di17.09.Mi18.09.Do19.09.Fr20.09.Sa21.09.So22.09.
21:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.