KIELER FENSTER

27. November // Di. // 20:00 // Galerie // Versammlung/Meeting

19:30

Vortrag und anschließende Diskussion für Betroffene und Angehörige

Mit Dr. med. Björn Kruse, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Hilfen für Menschen mit Depressionen & Suizidalität

Depressionen sind ernstzunehmende Erkrankungen wie andere körperliche Erkrankungen auch. Sie beeinträchtigen nicht nur die Stimmung, sondern das gesamte Erleben und Verhalten des Erkrankten. So werden fast immer auch der Schlaf, der Appetit und die Sexualität beeinträchtigt. Als Ursache hierfür werden u.a. Veränderungen in den Botenstoffen zwischen den Nervenzellen im Gehirn diskutiert. Angehörige von Menschen mit Depressionen können hier eine wesentliche Rolle einnehmen und zum Beispiel einen ersten Arzttermin für den Betroffenen knüpfen. Da depressive Menschen häufig die Schuld für ihr Befinden bei sich selbst suchen und nicht an eine Erkrankung denken, halten sie einen Arztbesuch oft nicht für nötig. Weil Hoffnungslosigkeit zur Depression gehört wie Schnupfen zur Grippe, glauben viele Betroffene auch nicht, dass ihnen überhaupt geholfen werden kann. Auch fehlt vielen die Kraft, sich zu einem Arztbesuch aufzuraffen. Daher ist die Unterstützung der Angehörigen beim Gang zum Arzt oft sehr wichtig.

Viele depressiv erkrankte Menschen äußern Klagen und Verzweiflung, oft ziehen sie sich auch von ihrer Umwelt zurück. Aus einer Depression heraus zu kommen, stellt dabei für Betroffene wie Angehörige eine große Herausforderung dar. Die Überwindung einer Depression erfordert viel Geduld, Zusammenarbeit und Aufklärung. Dabei dürfen auch Themen wie die ärztliche Schweigepflicht und Suizidalität nicht außer Acht gelassen werden.

Ich möchte Sie an diesem Abend über die Krankheit Depression informieren, aber auch Ihre Fragen als Betroffene und Angehörige beantworten. Jede Depression verläuft individuell anders und ich freue mich daher auch von Ihren Erfahrungen und Anregungen zu hören, die hilfreich für andere Betroffene und Angehörige sein werden – gerade für diejenigen, welche bei der Überwindung einer Depression noch ganz am Anfang stehen. Depressionen sind letztlich auch, wie viele andere körperliche Erkrankungen, gut behandelbar.