Keine Bühne Für Nationalismus! Liedermacher/Kleinkunst-Fest

12. Juli // Fr. // 20:00 // Roter Salon // Konzert

19:30

Am 12 Juli veranstalten wir ein Liedermacher- und Kleinkunstfest unter dem Motto „Keine Bühne Für Nationalismus“. Mit Kulturschaffenden aus Schleswig-Holstein, Bremen und Thüringen wird an diesem Abend über Ländergrenzen hinweg gefeiert:

Die Raumverbraucher
Liedermacher, Schleswig

Die Raumverbraucher – das Künstlerkollektiv aus Schleswig. Mit Bodo dem Szene-Liedermacher, Nils von Klampfattacke, unterstützt durch Lord Rainer mit Cajon Beat und Poldi mit Bass kommen Kulturfreunde garantiert auf ihre Kosten.

VoKa
Liedermacher, Gotha

VoKa. Liedermaching mit Herz, Faust und Verstand.

Maximilian Scheer
Liedermacher, Bremen

„Es muss ja zuende gehen, Hauptsache die Zeit war schön!“ Dieses Zitat aus dem Song „Flammen“ beschreibt den Stil seiner Songs mit wenigen Worten. Die meisten Songs machen einem bewusst, wie endlich und schlecht oder doch hoffnungsvoll und gut die Welt und die Menschen sein können.
Hierbei wird auch nicht vor klarer Kritik an der Gesellschaft und ihrer Entwicklung zurückgeschreckt. „Das wird man jawohl noch sagen dürfen“ ist mehr eine Wutendladung ob des aufkeimenden Fremdenhasses in unserer Gesellschaft als einfach nur ein „krasser“ Song. Diese direkte Art
schmeckt sicherlich nicht jedem, soll sie aber auch nicht. Scheers Überzeugung nach ist Musik erst dann wirklich gut, wenn sie etwas mit einem selbst macht – und das ist sein Ziel für das Publikum. Die Songs
liegen dabei immer im Wechselspiel von Gefühl und Kraft. Nichtsdestotrotz darf man seine Musik auch gerne einfach „schön“ finden – ohne sich damit auseinanderzusetzen. Nach über 10 Jahren als aktiver
Frontmann der Diepholzer Band „Omas Ganzer Stolz“ hat er nun Anfang des Jahres 2019 den Gang in das Studio gewagt. Hintergrund dessen ist der Plan, die Musik „ernsthaft“ zu betreiben und den Beziehungsstatus von „es ist kompliziert“ auf „in einer Beziehung“ zu ändern. Der Wandel vom
PopPunker zum Songwriter hat sich hier einfach so ergeben, da er über die Jahre mehr als 30 Songs in diesem Bereich angesammelt habe.

Zeitbombe Armut
Akustik/Liedermacher, Segeberg

Seit 2010 begeistern Zeitbombe Armut die Szenen dieser Welt mit sozial- und gesellschaftskritische Themen. Zeitbombe Armut sind Bestandteil der Rotzfrechen Asphaltkultur. Klangvolle Rhytmen vereinen sich mit politischen Texten zu feinstem revolutionären Akustikpunk aus Bad Segeberg.

+ Infostand von WenzVinyl

Eintritt: 8-10 € (Was es dir wert ist!)