Grupo Sal + Giaconda Belli

22. März // Fr. // 19:30 // Saal // Konzert

19:00

Nicaragua: Hasta que seamos libres – Bis dass wir frei sind
Lyrik, Vortrag und Musik zur politischen Situation in Nicaragua

Erneut bringt Grupo Sal eine der hierzulande meistgelesenen Autorinnen Lateinamerikas,
Gioconda Belli, nach Europa. Die berühmte nicaraguanische Schriftstellerin und Lyrikerin, die sich selbstbewusst und mit großer sprachlicher Kraft auszudrücken weiß, will sich mit der Grupo Sal Duo-Formation für Gerechtigkeit in ihrem Heimatland einsetzen.
Angesichts der aktuellen, hochbrisanten und dramatischen politischen Situation Nicaraguas unter der Präsidentschaft Ortegas, scheint es unabdingbar, die Öffentlichkeit für die Problematik von Menschenrechtsverletzungen, Flucht, dem Zerbrechen von demokratischen Strukturen sowie der Situation von Frauen* zu sensibilisieren und die Notwendigkeit weiteren politischen Drucks auf das dortige Regime deutlich zu machen. Präsident Ortega hält sich mit aller Macht in der Regierung, was zu vielen Todesopfern und Menschen auf der Flucht geführt hat.
Gioconda Belli – erst kürzlich mit dem Hermann Kesten-Preis des deutschen PEN- Zentrums ausgezeichnet – wird zu den Ereignissen eindeutig Stellung nehmen und die Lesung ihrer (teilweise unveröffentlichten) Prosa und Lyrik-Texte in den Kontext dieses aufklärerischen Vorhabens stellen. Von 1970-1990 war sie aktives Mitglied der Sandinistischen Befreiungsfront und steht heute der Präsidentschaft Im Frühjahr 2018 verkündigte sie: „Ich werde nicht sterben, ohne das befreite Land zu sehen“.
Ein interaktiver Teil mit Fragen und Diskussion ist auch vorgesehen. Lutz Kliche, Nicaragua-Experte und Übersetzer, liest Bellis politische Prosatexte in deutscher Übersetzung, wird durch den inhaltlichen Teil moderieren und auch einen eigenen inhaltlichen Beitrag leisten.
Im Wechselspiel mit den gesprochenen Beiträgen entfacht das Grupo Sal Duo, Aníbal Civilotti und Fernando Dias Costa, mit seiner lateinamerikanischen Musik unglaubliche Lebensfreude, Kraft und Hoffnung. Sie ist eine Mischung aus zeitgenössischer, traditioneller und klassischer Musik, welche Brücken zwischen den vielfältigen musikalischen Landschaften Lateinamerikas schlägt. Dabei entsteht eine betörende und mitreißende Atmosphäre, die man so schnell nicht vergisst.,

Die Veranstaltung ist Teil des Jahresprogramms „Die Sustainable Develpement Goals (SDGs) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit von Küste zu Küste“ des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI), in Kooperation mit der Pumpe-Kiel und wird unterstützt durch: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein – Kulturabteilung, Amt für Kultur und Weiterbildung Landeshauptstadt Kiel, Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein, Weltladen Kiel, Katholischer Fonds, DGB Kiel, Bingo! Die Umweltlotterie, Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Thomsen WMV.

Weitere Informationen und Kontakt:
Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI), Susanne Reh, susanne.reh@bei-sh.org, www.bei-sh.org/

€ 10,00, € 6,00