Endlich im Kino: ÜBER DIE UNENDLICHKEIT

18. September // Fr. // 19:00 // Kinosaal // Kino

Roy Andersson. S/Nor/D 2019. 78 Min. Mit Martin Serner, Jessica Lothander

Auf diesen Film haben wir lange gewartet. Der ursprüngliche Start wurde durch die Corona-bedingte Pause verschoben, jetzt kommt der neueste Streich des schwedischen Wunderregisseurs Roy Andersson endlich ins Kino.

Der schwedische Regisseur Roy Andersson ist ein Solitär im internationalen Arthouse-Kino. Seit nunmehr zwanzig Jahren produziert er seine skurrilen Filme im eigenen Studio, um sich dabei stets derselben dramaturgischen und ästhetischen Prinzipien zu bedienen: Die Filme erzählen keine Geschichten im eigentlichen Sinne, sondern reihen Tableaus aneinander, die selten durch Figuren oder Handlungsstränge, viel eher aber durch die kargen, monochromen Räume, die trostlose Atmosphäre und das Spiel der Darsteller zusammengehalten werden, die wie betäubt in ihrer Welt agieren. Anderssons Filme entwerfen Welten, die sich emotional erfassen lassen, deren Bedeutung aber rätselhaft ist wie ein Fragment von Kafka. In seinem vierten Film seit 2000 (die vorherigen erfuhren ihre Kieler Premieren alle bei uns: Songs From the Second Floor, Das jüngste Gewitter und Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach) erleben wir u.a. ein über der zerbombten Kölner Innenstadt schwebendes Paar, durch eine Winterlandschaft marschierende Soldaten, einen Zahnarzt mit einem Schmerzpatienten und immer wieder einen Priester, der seinen Glauben verloren hat.

Mo14.09.Di15.09.Mi16.09.Do17.09.Fr18.09.Sa19.09.So20.09.
19:0019:0019:00
20:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.