Dominik Bloh: „Unter Palmen aus Stahl“ – die Geschichte eines Straßenjungen

22. August // Do. // 15:00 // Galerie // Lesung

14:30

Dominik Bloh, früher unter anderem in der Nähe von Ratzeburg zu Hause gewesen und inzwischen 29 Jahre alt, ist in Hamburg mit 16 und für insgesamt 11 Jahre obdachlos geworden.

Vom Stiefvater verprügelt, die Mutter schwer psychisch krank und mit dem Alltag überfordert: Als Dominik 16 Jahre ist, im Februar 2005, wirft seine Mutter ihn aus der Wohnung. Für ihn beginnen 11 Jahre, in denen er obdachlos auf den Straßen lebt oder sich als Mietnomade in Schrebergartenlauben und als Couchsurfer durchs Leben schlägt.

Trotzdem hält er weiter am Schulbesuch fest, auch wenn er immer wieder schwänzt. Nach der Realschule wechselt er auf ein Wirtschaftsgymnasium und macht dort sein Abitur.

Welche Erfahrungen macht ein junger Mensch unter so schwierigen Bedingungen? Welche Fakten helfen ihm, auf der Straße zu überleben, mit Sucht, Alkohol und psychischen Problemen fertig zu werden?

Einlass ab 14.30 Uhr – Eintritt frei

keine Anmeldung erforderlich, aber begrenzte Teilnehmerzahl

nicht barrierefrei