Dokumentarfilmsommer: Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien

22. August // Sa. // 19:00 // Kinosaal // Kino

Bettina Böhler. D 2020. 124 Min. FSK 12.

Zehn Jahre ist es her, dass Christoph Schlingensief stirbt. Inmitten geplanter Projekte wie dem Operndorf Afrika oder der Planung für die Biennale von Venedig hinterlässt der nur 49 Jahre alt gewordene Künstler jedoch ein vielfältiges Werk: Filme, Theaterinszenierungen, Aktionen,  Bücher und Fernsehproduktionen. Die Filmhochschule besucht er nicht, aber sein zweiter Film „Menu Total“ sorgt auf der Berlinale für Verstörung und macht den Aufschlag für die Wahrnehmung seines Schaffens, ob für weitere Filme wie „Das deutsche Kettensägenmassaker“, seine Talkshows oder seine Parsifal-Inszenierung in Bayreuth. Bettina Böhler, die als Cutterin mit Schlingensief zusammen arbeitete, wählt für ihren Film den Weg in die Archive. Aus vier Jahrzehnten montiert sie Ausschnitte aus seinen Produktionen mit Privataufnahmen und Auftritten in Talkshows. Der Erzähler in dieser persönlichen Würdigung eines vielschichtigen, suchenden und streitbaren Menschen ist Christoph Schlingensief selbst.

Mo17.08.Di18.08.Mi19.08.Do20.08.Fr21.08.Sa22.08.So23.08.
19:0019:0019:00
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.