Dokumentarfilmsommer: Berlin Bouncer

09. August // Fr. // 20:30 // Kinosaal // Kino

David Dietl. D 2019. 87 Min.

Berlins härteste Türen im Wandel der Zeit:  von der geteilten Stadt über die Clubszene der Neunziger bis zur heutigen Partymetropole. Wer war von Anfang an dabei? Frank Künster kam aus Westdeutschland in eine Stadt, in der Smiley Baldwin als amerikanischer G.I. noch die Grenze nach Ostberlin bewachte und Sven Marquardt als junger ostdeutscher Punk und Fotograf plötzlich von der Wende überrascht wurde. Eine Nabelschau ist David Dietls Dokumentation nicht geworden. Aus dem Nähkästchen erzählen die drei unterschiedlichen Charaktere kaum etwas, weder von Stars noch von Skandalen ist die Rede, auch die Klischees und Vorurteile, die über Türsteher verbreitet werden, werden weder bestätigt noch widerrufen. Eher sind Melancholie und Nostalgie im Spiel, wenn Künster und Baldwin die Orte längst geschlossener Bars und Clubs besuchen, an deren Stelle nun die Gentrifizierung ihre Spuren hinterlassen hat. Zu den Überlebenden zählen die drei Türsteher, die in „Berlin Bouncer“ so sehr im Mittelpunkt stehen, wie sie es beruflich nie sollten, aber unweigerlich taten.

Mo05.08.Di06.08.Mi07.08.Do08.08.Fr09.08.Sa10.08.So11.08.
20:3020:3020:3020:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.