Das innere Leuchten

24. September // Di. // 18:30 // Kinosaal // Kino

Stefan Sick. D 2019. 95 Min. Dokumentarfilm


Was bedeutet es für die Familie, wenn ein Angehöriger die Diagnose Demenz erhält? Neue Umstände, Überforderung, früher oder später den Verlust des gewohnten Miteinanders – und die Überlegung, inwieweit man sich um den Angehörigen selber kümmern kann. Nicht alle Angehörigen können die Pflege selber übernehmen und so leben Demenzkranke auch oft in Pflegeheimen. Der Regisseur Stefan Sick hat so ein Pflegeheim besucht und viel mehr als das: er taucht in den Kosmos dieser Einrichtung ein, baut eine starke emotionale Nähe zu den Bewohnerinnen und Bewohnern auf, beobachtet sie respektvoll und versucht ihre Welt kennen zu lernen. Es ist eine vielleicht ungewöhnliche Perspektive, die der Filmemacher einnimmt. Es geht ihm nicht darum, die Verluste, die eine Demenzkrankheit mit sich bringt, in den Mittelpunkt zu rücken. Vielmehr wagt der Film eine poetische Interpretation dieses besonderen Zustandes, in dem man frei von Vergangenheit und Zukunft den Moment erlebt, in dem – so die Beobachtung – die Menschen ihre lebenslang antrainierte Schutzschicht ablegen und einen Einblick in ihre Seele zulassen – und ein inneres Leuchten erkennen lassen.

Mo23.09.Di24.09.Mi25.09.Do26.09.Fr27.09.Sa28.09.So29.09.
18:3018:3016:45
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.