Das Forum

17. Dezember // Di. // 18:30 // Kinosaal // Kino

Marcus Vetter. D/CH 2019. 115 Min. OmU. Dokumentarfilm.

Als der deutsche Wirtschaftswissenschaftler Professor Klaus Schwab 1971 die European Management Conference gründete, aus der dann 1987 das World Economic Forum (WEF), deutsch: Weltwirtschaftsforum, als Stiftung hervorging, ahnte er nicht, dass 50 Jahre später globale Führungskräfte bei ihm ein und aus gehen würden. Mittlerweile ist die Anwesenheit von Staatsoberhäuptern beinahe selbstverständlich, doch bei einigen Gästen ist Klaus Schwab mehr als Diplomat denn als Ökonom gefragt, besonders wenn sie so polarisieren wie Donald Trump, Jair Bolsonaro oder Greta Thunberg. Die junge Klimaaktivistin ist im Januar 2019 zu Gast in Davos. Es gelingt ihr problemlos, die anwesenden Gäste aufzuschrecken und zu bewegen. „Our house is on fire”, sagt sie, sinngemäß: „Unser Haus brennt.” – Doch reicht es aus, wenn allen klar ist, dass es nicht mehr so weitergehen kann mit einer auf permanentes Wachstum ausgerichteten Weltwirtschaft? Als erster unabhängiger Filmemacher in der Geschichte des WEF durfte der preisgekrönte Dokumentarfilmer Marcus Vetter in Davos drehen. In bester House of Cards-Manier sind wir hinter verschlossenen Türen dabei und sehen, wie Diplomatie funktioniert, wenn die Mächtigsten der Welt unter sich sind. Die Kamera fängt verstörende Szenen mit den Protagonisten ein und stellt die Frage: Sind im Machtgefüge von Staatslenkung und Ökonomie angesichts einer globalisierten Gesellschaft, wachsender Ungleichheit und der Zunahme populistischer Einflussnahme überhaupt Veränderungen möglich und erwünscht?

Mo16.12.Di17.12.Mi18.12.Do19.12.Fr20.12.Sa21.12.So22.12.
18:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.