Anton Bruckner – das verkannte Genie

23. Mai // Sa. // 19:00 // Kinosaal // Kino

Reiner Moritz. D 2019. Mit Sir Simon Rattle, Kent Nagano, Verlery Gergiev

Im Beethoven-Jahr liegt der Fokus eigentlich natürlich auf Beethoven. Gleichwohl kommt jetzt diese Dokumentation über Anton Bruckner (1824-1896) in die Kinos. Anlass war die Aufnahme eines kompletten Bruckner Zyklus mit Valery Gergiev und den Münchner Philharmonikern in der Stiftskirche Sankt Florian (Oberösterreich).

Historisch bedeutende Personen wie Kent Nagano, Valery Gergiev, Philippe Jordan oder Cornelius Obonya kommen ebenso zu Wort wie erstklassige Organisten. Zu nennen sind dabei Dr. Harandt, Peter Maier oder Bernhard Prammer. Zudem spielt der heutige Hofkapellmeister (und somit geistiger Nachfolger Bruckners) Hans Haselböck an der Orgel im Stift Sankt Florian, unter der Anton Bruckner noch heute begraben liegt.

Diese Dokumentation kann als ein filmisch nie dagewesenes Gesamtwerk Anton Bruckners betrachtet werden. Sie nimmt das Publikum mit an Orte, an denen Bruckner selbst gelernt bzw. gelehrt hat und arbeitet die gesamte Jugend des Komponisten auf. Zudem sind alle wichtigen Dokumente aus dem Leben Anton Bruckners in der Dokumentation enthalten, wie beispielsweise die Originalpartitur der 8. Sinfonie aus der Nationalbibliothek in Wien.

Mit diesem Film nehmen wir nach fast genau 10 Wochen Corona-Pause den Spielbetrieb wieder auf. Wir begrüßen alle Kinogäste herzlich!

Mo18.05.Di19.05.Mi20.05.Do21.05.Fr22.05.Sa23.05.So24.05.
19:0019:0019:0019:00
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.