Alkohol – Der globale Rausch

20. Februar // Do. // 18:30 // Kinosaal // Kino

Andreas Pichler. D 2019. 89 Min. FSK 0. Dokumentarfilm

Die gute Nachricht ist, dass man auf Island von der Tradition, so lange Alkohol zu trinken bis man umfällt, inzwischen abgekommen zu sein scheint. Die schlechte Nachricht ist, dass schätzungsweise knapp 3 Millionen Todesfälle pro Jahr auf Alkoholkonsum zurückzuführen sind. Alkohol erfreut sich weiterhin nicht nur nachhaltiger Beliebtheit, vielmehr scheint er nicht wegzudenkender Bestandteil für einen Großteil der Bevölkerung zu sein. Das führt ja auch nicht in jedem Fall zu Komplikationen, aber trotzdem muss die Überlegung erlaubt sein, warum wir ihn überhaupt konsumieren, wenn er lebensbedrohliche Wirkungen haben kann? Ist es die leichte Verfügbarkeit? Die Gewohnheit? Der Gruppenzwang? Oder vielleicht die eigene Unsicherheit, die sich mit etwas Alkohol schneller lösen lässt? Die Frageliste könnte endlos weitergeführt werden. Andreas Pichler stellt sie und spricht dafür u.a. mit Menschen, die vom Alkohol abhängig geworden sind wie der österreichische Journalist Lorenz Gallmetzer, einst Gelegenheitstrinker bis er feststellen musste, dass er damit auch Probleme lösen wollte. Andreas Pichler lässt Experten zu Wort kommen, die die Wirkungen des Alkohols auf das Gehirn anschaulich schildern, und er beschäftigt sich ebenso mit den Alkoholproduzenten wie mit der immensen wirtschaftlichen Bedeutung, die Alkohol besitzt. Und so ist es kein Wunder, dass Milliarden in die nicht selten verharmlosende Werbung investiert werden, dass neue Märkte in Asien und Afrika erschlossen werden und dass es politisch kein Interesse gibt, den Alkoholkonsum zu beschränken – man profitiert ja beispielsweise durch die Alkoholsteuer davon und vergisst vielleicht die Kosten der Folgen mitzurechnen. Letzte Frage: was hat die Tabakindustrie bloß falsch gemacht?

Mo17.02.Di18.02.Mi19.02.Do20.02.Fr21.02.Sa22.02.So23.02.
18:3018:3018:30
€ 7 / € 6, € 65 / € 55, € 4, € 7,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen, indem du auf Akzeptieren oder diesen Banner klickst.