Trialogisches Seminar

17. Januar // Mi. // 18:15 // Galerie // Arbeitsgruppe

18:15

Grenzen der Verantwortung – dürfen Angehörige auch Nein sagen?
Grenzen setzen ist nicht leicht, das gilt insbesondere für Eltern und auch PartnerInnen, die mit einem Menschen zusammen leben, der psychisch erkrankt ist. Was für andere Menschen normal ist, ist für Angehörige psychisch erkrankter Menschen oft anders. Im Alltag, in Krisen oder nach der Klinikentlassung – die Frage wie weit man geht ist immer wieder neu auszuhandeln. Wo liegen dabei die Schwierigkeiten und Grenzen für Angehörige von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen? Zu welchen Störungen kann es in der Kommunikation kommen, wie weit muss oder darf man gehen und wo bedarf es Abgrenzung? Aus dem Landesverband der Angehörigen und Freunde psychisch Kranker SH haben wir Herrn Dr. Rüdiger Hannig eingeladen. Einen weiteren Einblick aus Angehörigensicht bekommen wir von F. Bremer.