Stummfilmwoche: Der Golem, wie er in die Welt kam (Live-Musik mit Dr. Willem Strank)

24. September // So. // 20:30 // Kinosaal // Kino

Paul Wegener (Regie, Darst.) und Carl Boese. D 1920. Kamera: Karl Freund, Bauten: Hans Poelzig

Eines der großen expressionistischen Filmkunstwerke wieder bei uns auf der Leinwand. – Prag im 16. Jahrhundert: Rabbi Loew formt einen Golem, der den Kaiser retten soll, damit dieser wiederum ein Dekret zur Vertreibung der Juden widerruft. Doch dann beginnt der Golem nach einem Bedienungsfehler unkontrollierbar das Ghetto zu verwüsten… Nach zwei vorangehenden Golem-Bearbeitungen machte sich Paul Wegener 1920 an seine dritte Version, gleichsam ein Prequel. Berühmt wurde der Film vor allem wegen seiner Filmbauten, die der Architekt Hans Poelzig windungsreich erfand. Wie bei allen seinen Filmbauten schuf Poelzig dabei nicht nur Schaufassaden, sondern vollständige Häuser und Straßen.

Mo18.09.Di19.09.Mi20.09.Do21.09.Fr22.09.Sa23.09.So24.09.
20:30
€ 6 / € 5, € 55 / € 45, € 3, € 6,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen