Neo Rauch – Gefährten und Begleiter

30. März // Do. // 18:30 // Kinosaal // Kino

Nicola Graef. D 2016. 101 Min

Figuren, die aus der Zeit gefallen zu scheinen, bevölkern Neo Rauchs oft großformatige Bilder. Oft tragen sie farbenfrohe Kostüme und Uniformen, mal ganz normale Freizeitkleidung und immer halten sie sich in Landschaften und Räumen auf, die sich einer klaren zeitlichen oder räumlichen Verortung entziehen. Größenverhältnisse zwischen Figuren und ihrer Lebenswelt passen nicht zusammen, oft stehen sie unverbunden nebeneinander oder sich gegenüber. Ein Innenraum wird plötzlich zu einer Landschaft, ein Mensch zu einem Fabelwesen. 1960 wird Neo Rauch in Leipzig geboren, wächst nach dem Tod seiner Eltern bei den Großeltern auf und beginnt nach dem Abitur ein Studium der Malerei an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst, aus der sich in den 1990er Jahre eine Strömung entwickelt, die oft als „Neue Leipziger Schule“ bezeichnet wird. Die Regisseurin Nicola Graef beobachtet den Maler nicht nur bei seinem Schaffensprozess im Atelier, sondern hört ihm aufmerksam zu, wenn der sonst so introspektive Künstler ihr einen Zutritt zu seiner Gedankenwelt eröffnet. Aber auch zahlreiche langjährige Gefährten und Begleiter wie auch Sammler aus aller Welt kommen zu Wort und geben einen Einblick in ihr Verhältnis zum einem der wahrscheinlich erfolgreichsten deutschen Künstler dieser Zeit.

Mo27.03.Di28.03.Mi29.03.Do30.03.Fr31.03.Sa01.04.So02.04.
16:00
18:3018:3018:30
€ 6 / € 5, € 55 / € 45, € 3, € 6,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen