IRRE gute Filme: Wo bist Du? Mit Kieler Fenster und Brücke SH

23. Februar // Do. // 19:00 // Kinosaal // Kino

Andrea Rothenburg. D 2016. 105 Min.

Alina, Melanie und Gina – sie alle haben etwas gemeinsam: Eine Mutter, die zwar lebt, aber eigentlich abwesend ist. Abwesend sind die Mütter in dieser Dokumentation aufgrund ihrer psychischen Krankheit. Sie sind depressiv, manisch, mal beides. Lange Klinikaufenthalte wechseln sich ab mit guten Phasen. Aber es bleibt immer die Angst und viele Fragen. Was ist überhaupt mit meiner Mutter los? Wann wird es wieder schlimmer?  Bin ich daran schuld? Kann ich ihr helfen? Die Regisseurin Andrea Rothenburg lässt in ihrer Dokumentation junge Frauen zu Wort kommen, die von der Gesellschaft und dem Gesundheitssystem in ihrem persönlichen Leid oft übersehen werden. Schnörkellos erzählen sie, welche ?“ngste, Schwierigkeiten und Auswirkungen die Krankheit der Mütter auf ihr eigenes Leben hatte und hat. Neben den Angehörigen kommen im Laufe des Filmes auch ?“rzte, Therapeuten und Sozialarbeiter zu Wort. Die klare Botschaft: Lasst die Kinder und Angehörigen nicht alleine! Kümmert Euch auch um sie! Schließt die Lücke im System!
Do 23.

Mo20.02.Di21.02.Mi22.02.Do23.02.Fr24.02.Sa25.02.So26.02.
19:00
€ 6 / € 5, € 55 / € 45, € 3, € 6,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen