Dokumentarfilmsommer: Paradies! Paradies!

17. August // Do. // 20:30 // Kinosaal // Kino

Kurdwin Ayub. Ö 2015. 78 Minuten.

Als Kurdwin und ihr Vater Omar zu ihren kurdischen Verwandten fliegen, haben sie das Flugzeug beinahe für sich allein. Wer möchte in diesen Zeiten schon in den Nordirak fliegen? Omar hat eine erfolgreiche Arztpraxis in Wien. Kurdwin ist in Österreich aufgewachsen und ist von diesem „Heimat“-Besuch wenig begeistert. Mit der Kamera versucht sie zu ergründen, warum der Vater schon beim Stichwort Kurdistan in helle Freude verfällt und unbedingt dort eine Zweitwohnung kaufen will, wo sich das IS-Gebiet  in der direkten Nachbarschaft befindet. Doch Omar steht mit seiner Euphorie keineswegs alleine da: Trotz aller Konflikte ist im Nordirak ein Bauboom ausgebrochen. Auch Omar will in eine utopische Zukunft ohne Heimweh und ohne die ständigen Drangsalierungen des Wiener Finanzamts investieren. Und so demonstriert er vor der Kamera seiner Tochter einen unbeugsamen Optimismus, den er nach allzu offensichtlichen Fehltritten in der Wohnungsfrage immer noch auf einen touristischen Ehrenbesuch an der Front umlenken kann. Mit einem Gespür für tragikomische Situationen reizt Kurdwin Ayub die Kompetenz des Home Movies aus und erkundet den interkulturellen Bruch in ihrer eigenen Familie. Dabei spielt sie, hinter und vor der Kamera, mit den vorgegebenen Rollenmustern, provoziert als mädchenhafte Naive, während ihr Vater den neuerdings patriotischen Unternehmerhelden gibt.

Mo14.08.Di15.08.Mi16.08.Do17.08.Fr18.08.Sa19.08.So20.08.
20:3020:3020:3020:30
€ 6 / € 5, € 55 / € 45, € 3, € 6,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen