Der Tod von Ludwig XIV.

04. Juli // Di. // 20:30 // Kinosaal // Kino

Albert Serra. FR/PT/ES 2016. 115 Min. OmU. FSK 12. Jean-Pierre Léaud, Patrick d’Assumçao, Marc Susini

August 1715 im Schloss von Versailles: Der Sonnenkönig spürt bei einem Spaziergang Schmerzen im Bein. Damit beginnen die letzten Wochen seiner 72-jährigen Regentschaft. Das linke Bein ist von einem Wundbrand zerfressen, der Todeskampf in seinem Schlafgemach beginnt. Die Mediziner des Hofes versuchen ihr Bestes, es kommen ?“rzte der Sorbonne, und ein Wunderheiler verabreicht dem siechenden Monarchen eine Mixtur aus Stiersperma und Froschfett. Mit imposanter Perücke liegt Ludwig in seinem prunkvollen Bett, überladen mit Kissen und Decken, der Raum nur mit Kerzenschein ausgeleuchtet. Er versucht zu essen, Hofstaat und Verwandte sehen ihm dabei zu, beklatschen seine letzten menschlichen Regungen und planen gleichzeitig die weiteren Geschicke des Landes ohne ihn. – Der katalanische Regisseur Albert Serra beschäftigt sich in diesem Film zum wiederholten Mal mit einer historischen Figur, interessiert sich jedoch nicht für ihre umfassende Biografie oder ihre Großtaten, sondern greift hier ein Detail des Lebens heraus und inszeniert es als Kammerspiel. Gespielt wird Ludwig XIV. von der Truffaut-Ikone Jean-Pierre Léaud – was für ein Coup! Ein Unsterblicher spielt einen Sterbenden!

Mo03.07.Di04.07.Mi05.07.Do06.07.Fr07.07.Sa08.07.So09.07.
20:3020:30
€ 6 / € 5, € 55 / € 45, € 3, € 6,
Aufschlag ggf. bei Überlänge, Begleitung mit Livemusik und Sonderveranstaltungen